NEWS von Dienstag, 25.09.2018

Vorschau Renntag Freitag, 28. September, 10.30 Uhr
Michael Schmid in Straubing und Stark Bi


Erstklassig besetzte PMU-Mittagsrennen – Michael Schmid in der Heimat fünfmal am Start

(trab-sr) Eines seiner wirklich seltenen Gastspiele in der niederbayerischen Heimat gibt Trabrennfahrer Michael Schmid am Freitag bei den Straubinger PMU-Mittagsrennen. In allen fünf Rennen ist er ab 11.10 Uhr engagiert und kann dabei die ein oder andere Chance. Gleich zum Auftakt gibt der mittlerweile 133.000 Euro schwere Stark Bi eine Vorstellung in Straubing und sollte hier wieder für einen Einsatz in höheren Aufgaben proben. Insgesamt 60 Pferde starten in den fünf Rennen, was für lukrative Quoten am deutsch-französischen Toto sorgen dürfte. Über alle Rennen läuft zudem die V5-Wette.

Kurzzeitig auf der Kippe stand der PMU-Mittagsrenntag am Freitag auf der Gäubodenbahn, aber nicht weil es zu wenig Interesse der Aktiven gegeben hätte, sondern weil Sturmtief „Fabienne“ am Sonntagabend das Dach des Tribünenhauses 2 abgehoben und auf dem daneben liegenden Parkplatz abgelegt hat. Aber schon nach wenigen Stunden konnte Entwarnung gegeben werden, so dass sich die Straubinger Besucher auf einen erstklassigen Renntag freuen können: Der über viele Jahre im Traberwesten engagierte und mittlerweile bei Marion Jauß in Norddeutschland tätige Michael Schmid gibt eines seiner seltenen Heimspiele in Niederbayern. Letztmals im August 2004 – also noch vor dem Bahnumbau – war er mit Undertaker im Rennen Nr. 4 in Straubing engagiert und siegreich. Am Freitag steigt er fünfmal in den Sulky.

Zum Auftakt um 11.10 Uhr – zugleich Start der V5-Wette - gibt es zudem ein Wiedersehen mit dem frischen Sieger der Badener Meile: Stark Bi war vor drei Jahren schon einmal in Straubing und probt diesmal mit seinem Trainer Rudi Haller für weitere internationale Engagements. Die 25 Meter Zulage dürften ihm mit dem „Bänderstartkönig“ im Sulky nicht allzu viel ausmachen. Achtgeben wird das Gespann vor allem auf Palema Photo (Erich Kubes), der mit einem vierten Rang aus der Badener Meile kam, dieses Mal aber mit 25 Meter Bandvorteil ins Rennen geht, da er die letzten sieben Starts sieglos war. Noch nicht zu alter Stärke zurückgefunden hat bislang Samir (Josef Franzl), der in die Dreierwette eingebaut werden muss, ebenso Rapido OK (Josef Sparber), der am Volksfestrenntag eine ähnliche Prüfung gewinnen konnte, diesmal aber mit Zulage abgeht.

Mit der Anfängerklasse startet die Lunch Double-Wette. Der Sieg sollte nur ober Omega Man (Gerd Biendl) gehen, der zuletzt mit einem überlegenen Sieg vor Augen über die Ziellinie sprang. Diesen Lapsus gilt es diesmal wieder gutzumachen. Ebenfalls mit einem frischen Sieg aus Ebreichsdorf kommt Pik Dame (Christoph Fischer) in den Gäuboden. In die Kombinationswetten sind Bonami CG (Andreas Geineder), Eyecatcher AV (Herbert Strobl) und Debütant Quel Coleur (Michael Schmid) einzubauen.

Eine deutsche Viererwette gibt es in der dritten Tagesprüfung, die sich sehr offen präsentiert. Piccolina Diamant (Christoph Fischer) und Nico Way (Rudi Haller) kommen aus einer sehr fordernden Aufgabe aus Daglfing und treffen es etwas leichter an, sind aber beide mit der zweiten Reihe gehandicapt. Dagegen kann Gri Di Caprio (Herbert Tuscher) mit Startplatz 4 seinen Antritt ausspielen. Eine sehr starke Leistung zeigte Scoiattolo Jet (Herbert Strobl) am Volksfestrenntag, als er sich nur ganz knapp dem aktuell schier unschlagbaren George Greenwood beugen musste. Mit ihrem Fahrer Andreas Strobl gelang Mystical Sunshine zuletzt in Daglfing ein feiner Erfolg und ließ dabei neben Scoiattolo Jet auch Dean les Jarriais (Josef Sparber) hinter sich.

Ein 14er-Feld stellt sich in der vorletzten Tagesprüfung, zugleich Auftakt zur DailyDouble-Wette, den Wettexperten. La Ballade (Rudi Haller) kann hier zur Seriensiegerin werden, sprang aber beim Straubing-Debüt am Volksfestrenntag an. Aus der zweiten Reihe startet Frodo Venus (Herbert Strobl), der in Bayern lediglich Siege und Ehrenplätze kennt. Gefunden hat sich auch Naranja (Gerd Biendl), der nach dem Ehrenplatz am Volksfestrenntag in Daglfing ein Sieg gelang und sich zuletzt dem Mariendorfer Sieger Call me Ritter geschlagen geben musste. Aber auch für Fleuron d’Aveze (Georg Frick) könnte die Rechnung diesmal wieder aufgehen.

Zum Abschluss gibt es noch einmal ein volles 14er-Feld und die deutsche Viererwette, wobei sich auch diese Prüfung als offen erweist. Everywanna (Gerd Biendl) stünde wieder einmal zum Sieg an, hat aber die zweite Reihe. Währenddessen geht Aksel HS (Christoph Fischer), der in Österreich glattgehend stets vorne mitmischt, aus der ersten Reihe ab. Stets stark platziert ist Paris Turf (Mykola Volf), muss aber gelegentlich weitere Wege auf sich nehmen. Auch nicht chancenlos dürfte Odessas Boy (Erich Kubes) seinen Straubing-Ausflug antreten. Überfällig wäre schon lange wieder ein Straubing-Sieg des Pferd des Jahres Mon Amour H (Robert Pletschacher), die während der Derbywoche in Mariendorf zu sensationellen Odds gewinnen konnte.

In den fünf PMU-Rennen wird es wieder einen deutsch-französischen Wettmarkt geben, der stabile und lukrative Quoten sicherstellt. Das Tribünenrestaurant ist ab 9.30 Uhr geöffnet und bewirtet, ab 10.30 Uhr beginnt der Renntag und um 11.10 Uhr startet das erste Rennen. Parkplatz, Eintritt und Sitzplätze im Tribünenhaus sind kostenfrei. Aufgrund der laufenden Reparaturarbeiten am Tribünenhaus 2 kann es ggf. zu Einschränkungen bei den Parkmöglichkeiten kommen, wofür der Veranstalter schon heute um Verständnis bittet.


Unsere ZTVSR-Tipps:
1. Rennen (V5-1): (9) Stark Bi – (3) Palema Photo – (7) Samir
2. Rennen (LD-1/ V5-2): (8) Omega Man – (10) Pik Dame – (5) Gentle Scott
3. Rennen (VW/LD-2/V5-3): (9) Nico Way – (12) Piccolina Diamant – (4) Gri Di Caprio – (8) Scoiattolo Jet
4. Rennen (DD-1/V5-4): (5) La Ballade – (12) Frodo Venus – (10) Naranja – (3) Fleuron d‘Aveze
5. Rennen (VW/V5-5/DD-2): (14) Everywanna – (2) Aksel HS – (5) Paris Turf – (6) Odessas Boy