NEWS von Dienstag, 22.12.2020

Nachschau Straubinger Tagblatt (23.12.2020)
Far West ist siegreichstes Pferd Deutschlands

Elfter Saisonerfolg mit Josef Franzl – Double von Thorsten Tietz in Straubing

(hb) Mit einem Sechsrennen-Programm schloss der Zucht- und Trabrennverein Straubing gestern Mittag die Saison 2020 ab. Bahnchampion Rudolf Haller hat an jedem Renntag gepunktet und es insgesamt auf 23 Siege gebracht. Lediglich beim Saisonfinale ging der künftige deutsche Silberhelmträger leer aus. Mit fünf Volltreffern wurde Peter Platzer erstmals Straubinger Amateurmeister. Pferd des Jahres auf der Gäubodenbahn ist Flash Gordon, der hier sieben Mal die Ehrenrunde gedreht hat.

Mit Josef Franzl avancierte Far West in Straubing zum siegreichsten Pferd Deutschlands. (Foto Boiger)In der Einleitung bekamen wir gestern sogar auch das siegreichste Pferd Deutschlands präsentiert. Es ist der fünfjährige Wallach Far West, der in der Hand von Josef Franzl in der Einleitung das Geschehen vom Start weg fest im Griff hatte und den elften Saisonsieg markierte. Offroader und Ready to Race liefen auf die Plätze.

In der Nachwuchsklasse ging die Rechnung für Best fake smile nach drei guten Platzierungen endlich voll auf. Josef Sparber fuhr mit dem dreijährigen Wallach auf Warten. Im Einlauf griff er die führende Hamouda Dream an, die mit einem Fehler reagierte und ausfiel. So gelangte Cocktail CG auf den Ehrenplatz. Mit den Außenseitern Narvik Eck und Oscar R wurde die Viererwette von keinem Wetter getroffen.

Nach ihrer viermonatigen Pause gab Salvedonatella eine beeindruckende Vorstellung ab. Dream of Action schien an der Spitze alles unter Kontrolle zu haben, doch im Schlussbogen kam die Stute mit Catchdriver Thorsten Tietz mächtig auf und ließ den Seriensieger verblüffend leicht stehen. Goody Perrine lief auf den dritten Platz.

Ebenso imponierend stellte uns Thorsten Tietz G.R. Tuwa Lee im NiederbayernTV-Rennen vor. Die vierjährige Schwedenstute übernahm sofort das Kommando, bestimmte nach Belieben die Pace und verabschiedete sich im Einlauf in Tagesbestzeit von 17,8 von der Konkurrenz. Arthos CG hielt trotz der Außenspur den Ehrenplatz vor Skeeter Venus, Bellini Rosso komplettierte die Viererwette.

Der Preis vom Straubinger Saisonfinale wurde eine klare Angelegenheit für Simba Diamant. Christoph Schwarz verbesserte mit dem Siebenjährigen in der zweiten Runde seine Lage und verabschiedete sich im Einlauf spielend von Waldblume Venus und Catalaya.

Den Schlusspunkt 2020 setzte Stefan Hiendlmeier im Franzosenrennen. Mit der Distanzspezialistin Desiree Star konnte er über die lange Strecke seine Zulagen von 50 Metern gegenüber Fetiche Mourotais letztendlich sicher wettmachen. Für Dark Look blieb das dritte Geld. Der Straubinger Rennauftakt 2021 erfolgt am Dienstag, 4. Januar.